Täglich rund 50’000’000 Liter Abwasser

Die ARA Schönau

Der Gewässerschutzverband der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ) umfasst 17 Gemeinden und Bezirke in den Kantonen Zug, Schwyz, Luzern sowie Zürich. Der GVRZ wurde 1970 aufgrund der damals durch Abwasser massiv belasteten Zuger Gewässer gegründet.

Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Schönau, die 1977 ihren Betrieb in Cham aufnahm, verfügt über rund 85 Kilometer Sammelkanäle, 22 Pumpwerke und 12 Regenüberlaufbecken.

Heute werden täglich rund 50’000’000 Liter Abwasser über das Verbandleitungsnetz gesammelt und der ARA Schönau zugeführt.

Um das Abwasser wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zuzuführen, bedarf es rund 24 Stunden, in denen das Abwasser von Schmutzstoffe wie Kohlenstoff, Stickstoff und Phosphor befreit wird. Dazu durchläuft es eine Vielzahl an Reinigungsstufen:

  • Rechenanlage
  • Sand- & Fettfang
  • Vorklärbecken
  • Biologische Reinigungsstufe
  • Nachklärbecken
  • Elimination von Mikroorganismen mit Pulveraktivkohle und Fällmittel
  • Sandfiltrierung

Ein Grossteil des fast vollständig gereinigten Wassers wird im Anschluss der Lorze zugeführt. Doch auch die ARA Schönau benötigt für ihren Betrieb gereinigtes Wasser, welches für die interne Nutzung dank zweier BOLLFILTER eine weitere Filtrierungsstufe durchläuft.

Das so gereinigte Wasser wird in die Gebäudetechnik eingespeist sowie als Brauchwasser vor allem bei der Erzeugung von Biogas in den Faultürmen eingesetzt.

Die Anwendungsbereiche der BOLLFILTER

In der ARA Schönau sind zwei BOLLFILTER im Einsatz, welche die Matter Hydraulik AG nach den Bedürfnissen der Anlage technisch ausgelegt hat: die aquaBoll® Typen 324 und 356. Die BOLLFILTER dienen hier unter anderem als Polizeifilter für den Fall, dass Aktivkohle-Partikel durch den Sandfilter gelangen.

Zum Schutz des Plattenwärmetauschers im primären Heizkreislauf wird in der ARA Schönau der aquaBoll® Typ 324 eingesetzt, der das Abwasser bis auf 100 µm filtriert.

Der aquaBoll® Typ 356 wird zur Reinigung des Brauchwassers benötigt. Dank ihm kann eine Feinheit des Brauchwassers von 50 µm und weniger garantiert werden.

Darum aquaBoll®

Der Automatikfilter aquaBoll® ist speziell für die komplexen Herausforderungen in unterschiedlich grossen Kläranlagen konzipiert. Verschieden feine Filterelemente lassen sich je nach angestrebtem Filtrationsgrad implementieren. Die bewährte antibakteriell wirkende Foulex-Beschichtung reduziert die Anhaftung biologischer Partikel an den Elementen. So werden zu jeder Zeit die Aufrechterhaltung und Effizienz des gesamten Abwasseraufbereitungsprozesses gewährleistet.

Wir suchen Verstärkung!
Jetzt mehr erfahren.